Nächste Premiere: 27. Juni 2019

„Unsere Krämerbrücke oder Wer hat den Bogen überspannt?“

Die Stadtführerin Maria Popinski berichtet ihren Gästen von der Krämerbrücke. Und weil sie ein wenig pflastermüde ist, geschieht dies im Sitzen.

In der schönen Ägiedienkirche am Wenigenmarkt wird die Geschichte der berühmten Brücke heraufbeschworen. Staunend und entzückt können so die Zuschauer nacherleben, wie sich die Krämerseele aus einem winzigen Pflänzchen entwickelte, auf dem fruchtbaren Boden Erfurts wuchs und in diesem Bauwerk seine Vollendung fand. 

Zur Zeit recherchieren der Regisseur Harald Richter und die Spielerin Annette Seibt die Geschichte und die Geschichten der Krämerbrücke. Die Ausstatterin Coco Ruch arbeitet parallel dazu an einem praktikablen Bühnenbild. Der Musiker Andreas Kuch komponiert die Begleitmusik.

Spielort ist die Ägidienkirche am Ende der Krämerbrücke.

Karten sind bereits erhältlich bzw. können vorbestellt werden.

Zurück