und zum Schluss die "ODYSSEE"

Wintersaison geht dem Ende entgegen

tl_files/Theatersommer/Bilder/Odyssee/Odyssee6.jpg

Bevor die diesjährige Spielsaison des Erfurter Theatersommers Anfang Januar zu Ende geht, läuft die Fülle des Programms noch einmal zur Hochform auf.
So ist „Die Odyssee“ noch in der Winterspielstätte Himmelspforte, Marktstraße 6, zu sehen. In dieser amüsanten Inszenierung hat
Zeus sich zum Ziel gesetzt, partnerschaftliche und sexuelle Aufklärung der Neuzeit zu betreiben. Dafür kommt er höchstselbst mit Hera als Mensch auf die Erde. Spielend erzählen die beiden die Geschichte von Odysseus und Penelope und nutzen die Darstellung dieser Beziehung, um das menschliche Beziehungsgeflecht aus göttlicher Sicht zu betrachten. So manche Erkenntnis wird Zeus am Ende des Abends gewonnen haben. U. a., dass auch die Ehe einem Schiff gleicht, welches sicher und behutsam, aber auch tatenkräftig durch das Meer der Jahre gesteuert sein will und seine Besatzung an den gemeisterten Wogen und Stürmen wachsen und reifen kann.

 

 

 

Zurück